DoLAW

www-do-law

baekerling fb2


56.000,00 Euro - 164/09



1. Haftung:

100 % zu Lasten des Krankenhauses

Ärzte ließen am 04.03.2009 den akut selbstmordgefährdeten Kläger ungehindert das Klinikgelände verlassen. Dieser lief gezielt vor die Straßenbahn und zog sich erheblichste Verletzungen zu.

2. Alter:
25. August 1936
3. Verletzungen:
  • Oberarmschaftfraktur
  • II.-gradig offene Unterschenkelfraktur links
  • schweres Thoraxtrauma
  • instabile Rippenserienfraktur links 2. - 12. Rippe
  • Rippenfraktur rechts
  • beiderseitiger Pneumothorax
  • Milzruptur
  • Nierenruptur
  • Pneumonie beidseits
  • Langzeitbeatmung mit Dilatationstracheotomie
  • monatelange stationäre und rehabilitative Behandlung
4. Urteil:
  • 56.000,00 € zur Abgeltung sämtlicher Ansprüche aufgrund des Unfalles vom 04.03.2009 zuzüglich einer 2,0-Geschäftsgebühr außergerichtlicher Anwaltskosten aus 60.000,00 €
5. Gericht:
LG Dortmund
6. AZ:
4 O 252/09
7. Datum:
28. März 2012


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen |