DoLAW

www-do-law

baekerling fb2


5.000,00 Euro - 6/11



1. Haftung:

100 % zu Lasten des Krankenhauses

Arzt operierte im Rahmen einer Nervenbiopsie am 06.10.2009 nicht eine Gewebeprobe vom Nervus suralis, sonderm vom Nervus saphenus im Bereich des Innenknöchels. Diese Probe war zur Befundung völlig ungeeignet.

2. Alter:
5. Mai 1942
3. Verletzungen:
  • Knöcheldruckschmerz innen
  • Taubheitsgefühl im Operationsgebiet
  • erneute Operation an der richtigen Operationsstelle (Nervurs suralis)
4. Urteil:
  • 5.000,00 € zur Abgeltung sämtlicher Ansprüche des Klägers aus der Behandlung vom 05.10. bis 09.10.2009, zuzüglich einer 2,0-Geschäftsgebühr aus dem Wert von 5.000,00 € (außergerichtliche Kosten)
5. Gericht:
LG Arnsberg
6. AZ:
I-5 O 19/11
7. Datum:
14. Mai 2012


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen |