DoLAW

www-do-law

baekerling fb2


55.000,00 Euro - 73/11



1. Haftung:

Haftung im Vergleichswege offen gelassen

Radiologe befundete ein CT-Thorax vom 30.01.2008 und eine Mammographie vom 08.02.2008 fehlerhaft mit "kein Anhalt für ein Malignom oder anderweitig aktuell klärungsbedürftigen Befund". Tatsächlich zeigten die Aufnahmen abzuklärende Raumforderungen, die Metastasen waren.

2. Alter:
11. April 1938
3. Verletzungen:
  • nicht heilbare Metastasierung aufgrund der Behandlungsverzögerung von neun Monaten
  • ausgeprägte diffuse osteolytische Skelettmetastasierung, Metastasen in der Leber
  • ständige Schmerzen in der Wirbelsäule und den Beinen
  • infauste Prognose
4. Urteil:
  • 55.000,00 € zur Abgeltung sämtlicher Ansprüche aus der Behandlung vom 19.12.2007 bis 04.11.2008 mit Steuervorbehalt auf die Abfindungszahlung
5. Gericht:
LG Wuppertal
6. AZ:
5 O 110/11
7. Datum:
19. September 2011


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen |