DoLAW

www-do-law

baekerling fb2


120000,00 Euro - 250/07



1. Haftung:

Haftung im Vergleichswege offen gelassen
Mandant erhielt am 09.11.2005 eine Hüft-TEP rechts, die
mehrfach gewechselt werden musste. Letztendlich erfolgte
der Prothesenausbau am 12.06.2006 aufgrund einer erneuten
Fistel.

2. Alter:
Mandant geboren am 28.10.1934
3. Verletzungen:

• persistierender Protheseninfekt mit dreimaligem Wechsel der
Hüft-TEP
• komplette Vernarbung der Muskulatur im rechten Hüftbereich
und nicht mehr nutzbar
• ständige Schmerzen und mangelnde Gehfähigkeit
• Rollstuhlpflichtigkeit
• erhebliche psychische Beeinträchtigung

4. Urteil:

120.000,00 € zur Abgeltung sämtlicher materieller und
und immaterieller Schäden

5. Gericht:
LG Dortmund
6. AZ:
4 O 222/08
7. Datum:
23. September 2010


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen |