DoLAW

www-do-law

baekerling fb2


4000,00 Euro - 368/10



1. Haftung:

100 % zu Lasten des Krankenhauses
Mandantin erlitt am 08.01.2009 bei der Entfernung von
zwei Schrauben aus dem Schienbein intraoperativ am
linken Gesäß eine ca. 8 cm im Durchmesser große
Verbrennung (II.-gradige Verbrennung linke Gesäßhälfte;
2,5 x 4,5 cm groß)

2. Alter:
Mandantin geboren am 31.01.1973
3. Verletzungen:

• 2,5 x 4,5 cm II.-gradige Verbrennung auf der linken Gesäßhälfte
• Behandlungsnotwendigkeit der Verbrennungen über mehrere
Monate
• Schmerzen bei langem Sitzen, Blasenbildung im
Narbenbereich

4. Urteil:

4.000,00 € zur Abgeltung sämtlicher materieller und
immaterieller Ansprüche

5. Gericht:
6. AZ:
7. Datum:
21. Juli 2010


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen |