DoLAW

www-do-law

baekerling fb2


15000,00 Euro - 1058/01



1. Haftung:

im Vergleichswege offen gelassen

Unzureichende Versorgung einer zweitgradig offenen
Unterschenkelfraktur links vom 21.10.2000

2. Alter:
Mandant geboren am 11.05.1965
3. Verletzungen:
  • Außendrehfehlstellung des linken Unterschenkels von 30°
  • linksseitige Beinverkürzung um 5 mm mit Notwendigkeit, einen Unterschenkelkompressionsstrumpf tragen zu müssen
  • Taubheitsgefühl am linken Unterschenkel und Fuß mit Kribbelparästhesien im Bereich der Narben am linken Fuß aufgrund des fehlerhaft behandelten Kompartmentsydroms
4. Urteil:

15.000,00 € zur Abgeltung sämtlicher Ansprüche aus der streitgegenständlichen Behandlung

5. Gericht:
Landgericht Köln
6. AZ:
25 O 62/03
7. Datum:
10.01.2007


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen |