DoLAW

www-do-law

baekerling fb2


25000,00 Euro - 599/01



1. Haftung:

Fehlerhaft durchgeführte Hallux-Valgus-Operation am 21.09.2000 im Sinne einer Umstellungsosteotomie des Osmetertarsal I nach Kramer

2. Alter:
Mandantin geboren am 25.12.1963
3. Verletzungen:
  • unzureichende knöchernde Konsolidierung (Pseudoarthrose)
  • Revisionsoperation am 13.02.2001 mit Korrektur des MFK I- Köpfchens, Pseudoarthrosenresektion und Reosteosynthese.
  • resistierende Schmerzsymptomatik und Einschränkung der Gehstrecke aufgrund deutlicher Einsteifung der Großzehengrundgelenkspunktion
  • ausgeprägtes Schwell- und Schmerzsyndorm
4. Urteil:
  • 25.000,00 € zur Abgeltung sämtlicher Ansprüche der Mandantin
5. Gericht:
Landgericht Dortmund
6. AZ:
4 O 18/04
7. Datum:
15. Februar 2007


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen |