DoLAW

www-do-law

baekerling fb2


2500,00 Euro - 1252/02



1. Haftung:

Haftung im Vergleichswege offengelassen

Mandant erlitt nach Sterilisation vom 05.10.2001 unter
Entfernung von Talgdrüsen am Skrotum einen Skrotalabszess links

2. Alter:
Mandant geboren am 10. Juni 1953
3. Verletzungen:
  • Skrotalabszess links bei auswärtiger ambulanter Vasoresektion
  • Skrotalrevision links, Wunddebridement, Wundabstrich, Wundspülung
  • 14 Tage erheblichste Schmerzen
  • keine Dauerschäden
4. Urteil:

2.500,00 € zur Abgeltung sämtlicher Ansprüche aus der streitigen Behandlung

5. Gericht:
Landgericht Dortmund
6. AZ:
4 O 88/03
7. Datum:
24. April 2006


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen |