DoLAW

www-do-law

baekerling fb2


50000,00 Euro - 713/02



1. Haftung:

100 % zulasten der Versicherung

Mandantin zog sich nach Auffahrunfall eine HWS-Distorsion und psychische Schäden zu.

2. Alter:
Mandantin geboren am 14. April 1963
3. Verletzungen:
  • HWS-Verletzung 1. Grades nach Erdmann
  • unfallbedingte neurotische Fehlverarbeitung der Unfallfolgen in Form einer Somatisierungsstörung (ICD-10) mit ständigem leichten Kopfschmerz, Kribbeln in den volaren Hand- und Fingerflächen, Schmerzen im rechten Bein vom Ileosacralgelenk nach distal ausstrahlend und lumbale Wirbelsäulenbeschwerden.
4. Urteil:

Schmerzensgeld/Haushatsführungsschaden/
Zukunftsschäden: 50.000,00 €

5. Gericht:
Landgericht Göttingen
6. AZ:
9 O 37/03
7. Datum:
09. Juni 2005


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen |