DoLAW

www-do-law

baekerling fb2


40903,35 Euro - 29/99



1. Haftung:

100 % zu Lasten der Versicherung

2. Alter:
Mandantin geboren am 12.09.1920
3. Verletzungen:
  • Polytraumatisierung mit II. gradig gedecktem Schädelhirntrauma mit rechts fronto-basaler Kontusionsblutung und kleiner Subduralblutung sowie Orbitabodenfraktur rechts und Nasenbeinfraktur
  • Proximale Unterschenkelfraktur rechts
  • Isolierte Fibu-Thrombose rechter Unterschenkel (fibulare Venengruppe) (Beinverkürzung von 1 c m rechts, posttraumatische Kopfschmerzen, glaubhafte subjektive lokale Schmerzsymptomatik, 1/10 Beinwert.)
    • leichtgradiges hirnorganisches Psychosyndrom mit konzentrativ mnestischen Störungen
    • postcontusionelle Cephalgien und diskrete zentrale Schwindelbeschwerden
    • zum Teil schmerzhafte Sensibilitätsstörung im Versorgungsbereich des I. und II. Trigeminusastes rechts auf dem Boden einer inkompletten Läsion des N.trigeminus rechts
    • korrespondierende EEG-Veränderungen
4. Urteil:
  • Endgültige Abfindung ohne Zukunftsschadensvorbehalt
  • Schmerzensgeld und Haushaltsführungsschaden: 40.903,35 € aufgrund des hohen Alters der Mandantin
5. Gericht:
6. AZ:
7. Datum:
15. Mai 2000


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen |