DoLAW

www-do-law

baekerling fb2


30677,51 Euro - 935/99



1. Haftung:

100% zu Lasten der Versicherung

2. Alter:
Mandantin geboren am 28.03.1940
3. Verletzungen:
  • I.-gradiges Schädelhirntrauma mit Commotio cerebri
  • Riß-/Platzwunde im Bereich der linken Stirn sowie des linken lateralen Augenwinkels
  • eingestauchte Radiusfraktur, rechts an typischer Stelle
  • nicht dislozierte Innenknöchelfraktur rechts
  • posttraumatisches Carpaltunnelsyndrom mit daraus folgender operativer Carpaltunnelspaltung


Unfallfolgen:

  1. Verplumpung rechtes Handgelenk mit Bewegungseinschränkung der rechten Hand im Handgelenk
  2. Narbe im Bereich des rechten Handgelenkes nach operativer Carpaltunnelspaltung
  3. enggradige Einschränkung der Unterarmeinwärtsdrehung rechts
  4. Verplumpung rechtes Sprunggelenk mit Bewegungseinschränkung im rechten oberen und unteren Sprunggelenk
  5. Narbenbildungen im Kopf- und Gesichtsbereich mit Verziehung des Oberlides
  6. Blepharochalasis linkes Auge, reizfrei, gut verheilte Narben im Bereich des temporalen Lidwinkels sowie der Brau- und Stirnregion links
  7. Abstrakte unfallbedingte Minderung der Erwerbsfähigkeit: 20 Prozent
4. Urteil:
  • Endgültige Abfindung ohne Zukunftsschadensvorbehalt: 30.677,51 €
  • außergerichtlich eingeholtes Gutachten: Keine unfallbedingten Spätschäden
5. Gericht:
6. AZ:
7. Datum:
14. Dezember 2000


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen |