DoLAW

www-do-law

baekerling fb2


30000,00 Euro - 886/00



1. Haftung:

Haftung im Vergleichswege offengelassen.

Mandant erlitt nach angeborener Krummfußdeformität rechts während Redressionsbehandlung durch Oberschenkelgips ein Kompartmentsyndrom am rechten Fuß.

2. Alter:
Mandant geboren am 24. September 1997
3. Verletzungen:
  • Kompartmentsyndrom am rechten Fuß und Unterschenkel
  • Nekrose der fuß- und zehenhebenden Muskulatur
  • partielle Nekrose von Talus und Calcaneus
  • bedingte Verschmächtigung des rechten Unterschenkels und rechten Fußes
4. Urteil:

30.000,00 € zur Abgeltung sämtlicher denkbaren Ansprüche des Mandanten

5. Gericht:
LG Offenburg
6. AZ:
2 O 237/02
7. Datum:
03. Februar 2004


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen |