DoLAW

www-do-law

baekerling fb2


3579,04 Euro - 1470/99



1. Haftung:

100 % zu Lasten der Versicherung

Fehlerhafte Zahnbehandlung vom 26.08.1999 bis 15.10.1999. Zwei Zähne nach Präparation nicht mit Provisorien versehen, eingesetzte Füllungen wurden mit Karies eingesetzt. Es folgten notärztliche Behandlungen und Schmerzmedikation unter anderem in Vollnarkose. Aufgrund fehlerhafter Präparation des Zahnes 46 folgte Nervenentzündung mit zweiwöchigen starken Zahnschmerzen

2. Alter:
Mandantin geboren am 01.11.1967
3. Verletzungen:
  • Füllungen an Zähnen 15, 16, 17, 24, 25, 27, 47, 46, 45, 34 und 36 mit Karies eingesetzt, so daß sämtliche Zähne neu behandelt und aufgefüllt werden mußten
  • Provisorium für 36 konnte nicht mehr aus dem Mund entfernt werden
  • Präparierte Zähne 46, 37 und 27 ohne Provisorium ungeschützt freigelegt
4. Urteil:
  • Schmerzensgeld 3.579,04 €
  • Lohnfortzahlungsschaden 239,82 €
5. Gericht:
Landgericht Dortmund
6. AZ:
17 O 39/00
7. Datum:
06.07.2000


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen |