DoLAW

www-do-law

baekerling fb2


2812,11 Euro - 1003/96



1. Haftung:

100% zu Lasten der Versicherung

Mandant erlitt am 14. Juni 1996 mit seinem Motorrad einen Verkehrsunfall, indem der Unfallgegner dem Mandanten die Vorfahrt nahm.

2. Alter:
Mandant geboren am 02. April 1961
3. Verletzungen:
  • Prellungen Innenseite beider Kniegelenke und an der linken Wade
  • Prellung im Bereich der äußeren Genital- und der Leisten-Beckenregion
  • rechtsbetonte strukturelle Schädigung beider Handgelenke im Sinne einer scapho- lumären Dissoziation
  • transiente Funktionseinschränkung des Schultergürtels und der Kopf-Rumpf-Verbindung
  • Arbeitsunfähigkeit: ersten 3 Wochen 100%
  • Arbeitsunfähigkeit: nächsten 2 Wochen 50%
  • Arbeitsunfähigkeit: nächsten 2 Wochen 20%
  • Möglichkeit eines Zukunftsschadens hinsichtlich der bei dem Sturz verletzten Handgelenke des Klägers
4. Urteil:
  • Schmerzensgeld 2.812,11 €
  • Zukunftsschadensvorbehalt für materielle und immaterielle Schäden
5. Gericht:
Landgericht Dortmund / Vergleich OLG Hamm
6. AZ:
21 O 113/96 / 13 U 250/00
7. Datum:
Urteil vom 25. Oktober 2000 / 30. Mai 2001


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen |