DoLAW

www-do-law

baekerling fb2


115040,67 Euro - 142/98



1. Haftung:

100 % zu Lasten der Versicherung

2. Alter:
Mandant geboren am 27.12.72
3. Verletzungen:
  • schweres Schädel- Hirn- Trauma mit Hirnstammkontusion mit folgender organischer Hirnschädigung
  • Störungen der Konzentrativ- Mnestischen Funktionen
  • Verlangsamung des psychomotorischen Tempos
  • Beeinträchtigung höherer kognitiver Funktionen
  • typische posttraumatische Wesensveränderungen mit Affekt- Störungen
  • geminderte Steuerungsfähigkeit
  • organisch bedingte Angsterkrankung
  • koordinativ-motorische Störungen im Bereich der rechten oberen Extremität mit armbetonten Steigerungen der Muskeleigenreflexe
  • mäßig ausgeprägte dysartrische Sprechstörung
  • residulae Okulomotoriusparese links mit Auftreten von Doppelbildern beim Blick nach links
  • generalisierte Hyperchidrosis- keine Möglichkeit der Vermittlung auf dem Arbeitsmarkt für die Zukunft
4. Urteil:
  • Schmerzensgeld 115.070,67 €
  • außergerichtlicher materieller und immaterieller Zukunftsschadensvorbehalt

zfs 1999, 467, NJW-RR 2000, 402; VersR 2000, 1115; Hacks/Ring/Böhm, 2542 (20. Aufl.)

5. Gericht:
LG Dortmund
6. AZ:
21 O 82/98
7. Datum:
Urteil vom 30.06.1999:


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen |