DoLAW

www-do-law

baekerling fb2


3323,39 Euro - 89/00



1. Haftung:

100 % zu Lasten der Versicherung

Gegner nahm Kläger die Vorfahrt, wobei der Pkw des Klägers in den rechten Straßengraben fuhr und umkippte.

2. Alter:
Mandant geboren am 13. April 1969
3. Verletzungen:
  • HWS-Zerrung mit begleitenden multiplen Extremitätenprellungen/-schürfungen
  • persistierende Zervikozephalgie im Sinne eines HWS- Syndroms nach Beschleunigungsmechanismus der HWS
  • kein Nachweis neurologischer Defizite
  • MdE für 6 Wochen nach dem Unfall: 100 %
  • MdE für weitere 6 Wochen nach dem Unfall: 50 %
  • MdE für weitere 3 Monate: 20 %
4. Urteil:
  • Schmerzensgeld: 3.323,39 €
5. Gericht:
LG
6. AZ:
15 O 20/01
7. Datum:
Urteil vom 22.01.2004


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen |